Fernsehen

IBES 2020 – die kritische Demontage des Dschungelcamps und der deutschen Einheit

Krokodil, Bild von Stevie Lee auf Pixabay

Update: Tag 9 Ekel TV at it’s best ever, ever

Huntsmanspider -Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/sandid-356019/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=1234030">sandid</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=1234030">Pixabay</a>
Huntsmanspider -Bild von sandid auf Pixabay




Der Trödelhändler hat die Krokodil-Attacke in der privatenrechtlichen Kloake überlebt. Man weiß nicht, ob man sich freuen soll. Nicht überliefert ist, ob das Krokodil aus der Badewanne abends für die Sterne herhalten musste, die der Trödelhändler gewonnen hatte. Bei Psycho-Danni löste eine schwarze Spinne Überlebensangst aus. Der Blick wurde ohne Biss starr und Schweiß stieg auf die Stirn der Alleinunterhalterin im australischen Pseudo-Urwald. Nebenbei soff Hibbel-Danni noch im Starkregen vollends ab. Der kollektive Lagerkoller endete am Feuerplatz, an dem verkündet wurde, dass Toni Trips (Wer ist das?) das Camp verlassen muss.

Update: Tag 8 des Dschungels brachte nichts Neues. Es gab nichts wirklich zu entdecken, es waren sich wiederholende Szenen der dissozialen Langeweile, die aus dem Camp der nun wegen Regengüssen evakuierten Z-Promis gesendet wurden.
Daniela drehte am Rad des Ekels und die beiden Moderatoren machten die immer flacher werdenden Scherze, während sich die Camper-Karawane in ein Holzhaus rettete. Wie spannend. Marco Cerullo, wer auch immer das ist, musste gehen. Er wurde als erster rausgewählt. Es regnete in Australien, wie herrlich für das feuergeplagte Land! Für Danni war es das schlimmste Ereignis ever. Die psychologischen Herausforderungen stiegen. Die Versammelten ergossen sich in Tränen über die Sorge um die Tochter, die Gedärme, die zur nächsten Ekelprüfung auf einen Tisch verbracht wurden, Würmer im Ohr nach der Prüfung und eine Art Urin. Undefinierbare Flüssigkeit als Peeling. Tja, das Niveau ist im Keller, wie auch bei der nächsten Prüfung in Sachen Ekel nicht tiefer gesunken werden konnte. Ein relativ unbekannter Trödelfritze aus RTLs zahlreichen gecasteten Lebensshows wurde in einem bis zur Unkenntlichkeit verdrecktem Zimmer, neben der Toilette, aus der Badewanne von einem Krokodil angegriffen. Sinniger Name für die Prüfung „ GeFahrstuhl“. Mal sehen, ob zumindest das Krokodil gut speisen konnte. Bei soviel Nonsens wäre es dem Reptil zu gönnen gewesen und den Zuschauern, die einen Kandidaten weniger rauszuwählen hätten.




Es geht nur ums Geld, nicht etwa um die Menschen in Australien

Es geht nur ums Geld, nicht etwa um die armen Australier, oder wie Zietlow sagte, um die gewachsene Freundschaft zu den Menschen, die an der Produktion teilnehmen. Die Begründung des IBES Moderations-Urgesteins Sonja Zietlow ist völlig deplatziert. RTL macht 30 Millionen Gewinn am Camp und spendet 100.000 Euro. Dann werden die Zuschauer aufgerufen zu spenden, weil jeder Zuschauer sein schlechtes Gewissen beruhigen soll. Cirka 1 Milliarde toter Tiere werden hierbei vergessen. In der Apokalypse lässt es sich schwer deuten, welchen Wert Geld noch hat.




Mit Ekel und Nervenkitzel lässt sich eben noch Geld machen

Auch Spenden helfen nur bedingt weiter, wenn man das Ausmaß dessen erahnen will, was sich in Australien derzeit abspielt. In New South Wales mag das Feuer 300 Kilometer von dem Produktionsstandort auf einem ehemaligen Farmgelände in Dungay, in der Nähe von Murwillumbah, entfernt sein. Was bedeutet das schon bei dem biblischen Ausmaß der Feuerwalze, die sich über das Land zieht? In New South Wales war der State of Emergency schon am 19.12.2019 erklärt worden.




Bushfire in outback Australia, Beispielfoto, Jonah Photo
Bushfire in outback Australia, Beispielfoto, Jonah Photo

Ehrenformation für Krause

Wenn man die Bilder des Dschungelcamps und dann den Empfang von Professor Dr. Günther Krause sieht, wie er die Ehrenformation abschreitet, können einem die Tränen kommen.

Was ist aus der deutschen Geschichte geworden?

Ein Bentley mit australischer und deutscher Beflaggung, in dem derjenige, der letztendlich das Schicksal von 17 Millionen Menschen in der damaligen DDR in die Hand nahm, den Einigungsvertrag mit Wolfgang Schäuble schloss, zum Idioten der Nation gemacht wird. Eine, auf dem grünen Teppich zusammengewürfelte Truppe, die Krause wie ein “Elderly Statesman” zum absoluten Clown seiner eigenen Lebensgeschichte macht, ist die Antwort auf die Vita des ehemaligen Bundesministers.

Bundesarchiv Bild 183-1990-0831-031, Berlin, Einigungsvertrag, Schäuble, Krause

Krause in besseren Zeiten, Bundesarchiv

Krause läuft entlang der schrägen Ehrenformation, tritt dann vor einem Ranger auf, der ihm erst einmal sagt, er sei ab jetzt der Günther. Das dürfte ihm ja aus dem Sozialismus noch bekannt sein, zudem duzt er Angela Merkel, wie er zuvor aus dem Fond des Bentley verlauten ließ. Krause wirkt wie Günther, der bekennt, dass er besser Russisch als Englisch spricht, bekennt, dass er aus Ostdeutschland kommt. Sonst macht er einen auf sozialistischen Kumpeltyp. Der, der dereinst Helmut Kohl als seinen Freund bezeichnete. Krause ist eigentlich einer der Verlierer im Dschungelcamp der Deutschen Einheit. Nie wurde es so deutlich.




Hoden, Vaginen und der Profit-Ekel

Kurz nach der ersten Sterne-Jagd am widerlichen Esstisch der versammelten Sternchen und Stars, verliert Krause den Kampf gegen den Rettungssanitäter Bob. Krause wurde, aufgrund von zahlreichen gesundheitlichen Problemen, von Dr. Bob, dem Kult-Ranger vom Dschungelcamp ins Hotel Versace zurückgesandt. Hoffentlich war Krause ein solcher Vertragsprofi, wie damals bei der deutschen Einheit, und kann sich jetzt bei einem kühlen Getränk auf das Honorar der RTL freuen. Zumindest war er einmal Teamchef für einen Tag im Camp.

“Vagina ist nicht so mein Geschmack, dann lieber Penis!”

Kurzzusammenfassung

Trotz der Buschfeuer in Australien wird das RTL Event

Sending
User Review
0 (0 votes)

Related posts

Babylon Berlin – Moment mal!

Die Redaktion

Damals in der Lindenstraße

Die Redaktion

Am Tatortset mit Axel Milberg -Borowski und das dunkle Netz-

Die Redaktion

Fernseh-Deutschland trauert um Hans Beimer

Die Redaktion

“Ich bin ein Star, holt mich hier raus!”

Die Redaktion

Was die Welt sonst noch bewegte: Das nachdenkliche Lümmelcamp

Die Redaktion

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies, mit dem Anklicken erklären Sie sich mit der DSGVO und der Cookie Police einverstanden Akzeptiert Lesen Sie mehr - hier

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung