Zeitgeschichte

Im Hürtgenwald – 1944/45

Ein amerikanisches Halbkettenfahrzeug bahnt sich den Weg durch die schlammigen Straßen des Hürtgenwalds

Gedenken an die Toten des Blutwaldes

Als sich Hitler und seine Schergen feige vor der Verantwortung versteckten, fand im Hürtgenwald eines der Dramen des 2. Weltkrieges statt. Die Alliierten schickten sich an, in das vor ihnen liegende Rheinland vorzurücken. Am 2. November 1944 kam es im Hürtgenwald zur Allerseelenschlacht, die heute noch ein fester Begriff in der Tragik des 2. Weltkrieges ist. Die Wetterverhältnisse waren katastrophal.

 

Der Weg für die Alliierten nach Köln und über den Rhein wäre frei gewesen.
Hitler verfiel auf den Plan, die Talsperren zu fluten, die Amerikaner versuchten mit Spezialbomben die Talsperren zu knacken. Im Radio spielte das Sommerkonzert 1944 von Glenn Miller. Und wieder flogen die Amerikaner schwere Angriffe auf die Eifel-Talsperren, die Dämme hielten. Im Hürtgenwald wurde derweil gemetzelt, gemordet und gestorben, sinnlos und sinnfrei verstümmelt.

American infantrymen of the 290th Regiment fight in fresh snowfall near Amonines, Belgium. January 4, 1945. Braun. (Army)
NARA FILE #: 111-SC-198534
WAR & CONFLICT BOOK #: 1077

Die unübersichtlichen Kampfhandlungen wurden nur durch die Battle of the Bulge (Ardennenoffensive) im Dezember 1944 kurz unterbrochen.


Die deutsche Wehrmacht war abgehalftert. Die Generalität hilflos gegen die Übermacht der Alliierten. Hitler, der bauernschlaue Führer in das Unglück, ersann eine neue Strategie, um ein wenig Zeit zu gewinnen. Hitler wähnte die Siegfriedlinie als sicher. Dem war nicht so. Der Westwall war durchbrochen. Hitler befahl dem General Walter Model unter allen Umständen die Alliierten nicht weiter vorrücken zu lassen. Model war völlig überfordert, da die Amerikaner zahllose Bombenangriffe flogen.

 

 

Das folgende Bild stammt aus den Beständen der ADN (DDR-Nachrichtenagentur. Die Beschriftung ist propagandistisch und tendenziös. Wir ändern diese aus Respekt vor den damaligen Kollegen aus der DDR nicht.) Bundesarchiv Bestand.

ADN-ZB II.Weltkrieg 1939-45 Faschistisches Deutschland: Der faschistische Generalfeldmarschall Model, Oberbefehlshaber einer Wehrmachtsheeresgruppe, spricht einem HJ-Führer seine Anerkennung für die von der faschistischen Hitlerjugend durchgeführte Schanzarbeit aus.
ADN-ZB
II.Weltkrieg 1939-45
Faschistisches Deutschland:
Der faschistische Generalfeldmarschall Model, Oberbefehlshaber einer Wehrmachtsheeresgruppe, spricht einem HJ-Führer seine Anerkennung für die von der faschistischen Hitlerjugend durchgeführte Schanzarbeit aus.

Ein paar neue Waffen konnten noch ausprobiert werden, wie die Glasmine 43. Diese Waffe war eine heimtückische, da sie verletzte und nicht gleich tötete.

Von Look Magazine, Photographer (NARA record: 1106476) - U.S. National Archives and Records Administration, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17194665
Von Look Magazine, Photographer (NARA record: 1106476) – U.S. National Archives and Records Administration, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17194665

Der damalige Kriegsreporter und Journalist Ernest Hemingway erreichte im  November die zähe Front. Er notierte in einem Artikel für das Magazin Collier’s “In Hürtgen gefroren die Toten alle einfach, und es war so kalt, dass sie mit roten Gesichtern gefroren” . 

Hemingway war geschockt über das Ausmaß des Stellungskrieges, der an den 1. Weltkrieg erinnerte. Der Schriftsteller schrieb einen seiner leidenschaftlichsten Artikel ” War in the Siegfried Line” (“Krieg in der Siegfriedlinie”, den wir im digitalisierten Original verlinken.
Es war ein furchtbares Gemetzel um zwei Orte, die niemand zuvor kannte, Schmidt und Vossenack . Im Hürtgenwald verloren die USA und ihre Verbündeten ca. 24.000 Soldaten, die Wehrmacht musste etwa 13.000 Soldaten büßen.
Die Amerikaner brachen im Februar 1945  durch, eroberten den Ort Schmidt zurück und erreichten den Damm der Rurtalsperre am 10. Februar. Der Vormarsch ging weiter. Hitler hatte den Krieg verloren. Lediglich der Vormarsch war ein wenig verzögert, die Operation Grenade schloss sich unmittelbar an.

Amerikaner überschreiten die Siegfriedlinie, gemeinfrei USA
Amerikaner überschreiten die Siegfriedlinie, gemeinfrei USA

 

Summary

Die blutige Schlacht im Hürtgenwald zu Allerseelen.

Sending
User Review
5 (1 vote)

Related posts

Die Hugenotten – eine längst vergangene Kultur

Die Redaktion

Die Deutschen und ihr RECHT auf Widerstand – ein Überblick

Die Redaktion

Einzigartige Filmaufnahmen in „SPIRIT OF HAMBURG 1948“

Die Redaktion

NSU- gewachsene Strukturen einer mörderischen, deutschen Parallelgesellschaft Teil 1

Die Redaktion

Der 9. November der Deutschen

Die Redaktion

3. Oktober 2017

Die Redaktion

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies, mit dem Anklicken erklären Sie sich mit der DSGVO und der Cookie Police einverstanden Akzeptiert Lesen Sie mehr - hier

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Translate »