Cold Case Crime und Justiz Reichsbürger Terror

Iron March (1) Atomwaffen Division – der hässliche Nazi bekommt ein dummes Gesicht

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Nazis lieben Computer und Fratzenbuch

Iron March, die angebliche Prachtausgabe der US-Nazibewegung Atomwaffen Division wurde von Unbekannten gehakt. Die faschistische Terror-Internationale zeichnet in ihren Gewalt- und Allmachtsfantasien das Bild einer tristen Zukunft, die nur von Sklaverei und Töten beherrscht wäre. Es ist eine dunkle Dystophie einer Bande von Schwerstkriminellen, die Kriegsverbrecher wie Himmler, Heydrich, Goebbels und Hitler Gott gleich verehren.

 

Durch den Populismus wittern die Morgenluft, die schon mal wieder die Galgen aufstellen wollen. Garniert wird das durch perverse Bildchen  und Links, die an Unmenschlichkeit und Abartigkeit nicht mehr zu überbieten sind.

“Hauptsächlich aus politischen Gründen, obwohl ich, falls nötig, Völkermord unterstütze”

Hemmungslos wird in der Brutstätte des Terrors überlegt, wie man mit Menschenmaterial umgehen kann. Lager werden favorisiert und in aller drastischen Unmenschlichkeit geschildert, nach dem System Gulag, wobei die Grenzen des Kommunismus und des Nationalsozialismus verschwimmen. Selbst die Sklaverei wird von den neuen und selbsternannten Herrenmenschen propagiert. (whitelocust.wordpress.com) Auch Bücher über ethnische Säuberungsaktionen und die Anleitung  dazu sind der Renner in dem Chat der braunen Psychopathen, danach kommt gleich die Rassenlehre.

Erbärmlich genug.  Es wird National Action genannt. Via R E V O L T N S  kann auch bei Facebook aufgerufen werden. Der Attentäter von Halle kann dort eigenständig gerechtfertigt werden. Facebook hat in diesem Zusammenhang ein wirkliches Problem. Es stört den Zuckerbergschen Riesen nicht, wenn rechter Gedankenschmutz veröffentlich wird. Facebook liebt Lippenbekenntnisse. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Über die Nazis aus der Zeit bis 1945 besteht Halbwissen, Mystik, wie Neuschwabenland und die Jenseits getriebene Vril-Flugscheibe und eine sinnfreie Verherrlichung der Untaten des Hitlerregimes. Der User Schwarzmarsch z.B. hat überhaupt keine Ahnung über Nazideutschland, (davon allerdings sehr viel) doch vom Töten scheint er etwas zu verstehen. Er fabuliert den Faschismus gross. Obwohl er schon ein brauner Methusalem sein müsste. Die Nacht der langen Messer war Anfang 1934.
(Röhm)

Ernst Röhm bei einem SS-Appell auf dem Truppenübungsplatz Döberitz, August 1933 Bundesarchiv, Bild 102-15282A / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0
Ernst Röhm bei einem SS-Appell auf dem Truppenübungsplatz Döberitz, August 1933
Bundesarchiv, Bild 102-15282A / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0

 

“Die Nacht der langen Messer war die beste Nacht meines Lebens”

 

#JesuisBreivik

Ein Mord bedeutet in diesen Kreisen, Foren, nichts, wahrscheinlich sind schon zu viele in dem internationalen Dunst des braunen Bodensatzes geschehen. Die Spuren sind global und ziehen sich durch alle Schichten der Gesellschaft – Mord ist der Ausdruck von Heldentum in diesen bizarren, esoterisch angehauchten Kräutergarten- Zirkeln derer, die Planungen für Anschläge – Märtyrer in allen Ländern suchen. Selbst russische Ausbildungs-Camps gibt es für solche Kreaturen.

Erschreckend ist einzig und alleine, dass die Staaten die Augen vor diesem braunen Bodensatz verschliessen. Den Zeilen ist zu entnehmen, dass es Paramilitärs geben muss, die mordend durch die Lande ziehen, die den norwegischen Massenmörder Breivik als Vorbild der neuen nationalen Bewegung sehen.

Braune Speichellecker

Vanguard America begeistert User Leon aus Deutschland. Dieser  versucht sich als treuer Vasall jenseits des Atlantiks. Volksverhetzung ist noch ein gelindes Spiel in dem Elend der Faschisten. Es wird nach Gelegenheiten gesucht, die Situation aufzumischen, angefeuert durch schlecht russisch schreibende Hetzer, die die Selbstradikalisierung vorantreiben.

Den meisten modernen Menschen würde ein Leben in der Macht des Faschismus nicht möglich sein. Vieles wird zum Geheimnis und konspirativ geplant, obwohl die Nazis offenbar selbst nicht begreifen, was sie eigentlich planen. Mord, Terror, Elend, Sklaverei und Krieg. Sie sind schlicht zu dämlich. Abgesehen davon, dass es bei konspirativen Bunkern nach Logistik verlangt. Eigenständiges Denken, das ist von rechten Gesinnungsgängern zu viel verlangt.

Das beruhigt nur kurzzeitig.

Iron March(1)

Iron March wurde 2017 geknackt. Die Unterlagen wurden öffentlich, die die Atomwaffen Division in ihren Foren der Brutstätte des rechten Terrors zusammenstellte. Fragt sich nur, wo die internationale Gemeinschaft ist, um ihre eigene Vernichtung zu bekämpfen.

Sending
User Review
5 (2 votes)

Related posts

Reichsbürger- loser Verbund der staatsgefährdenden Republikleugner (1)

Die Redaktion

Der mysteriöse Tod im Oslo Plaza

Die Redaktion

Lars Mittank

Die Redaktion

Der Tod von Jonathan Coulom

Die Redaktion

Der YOG’TZE – Fall – so mysteriös ist der Fall nicht

Die Redaktion

In den Straßen von Trier

Die Redaktion

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies, mit dem Anklicken erklären Sie sich mit der DSGVO und der Cookie Police einverstanden Akzeptiert Lesen Sie mehr - hier

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung