Allgemein

Die Banalität des Bösen – Meinung

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay

Die Banalität des Bösen

Es scheint so, als würde das braune Gespenst des Faschismus wieder salonfähig. Holocaust-Leugner, starke Männer, die sich mit Nazis identifizieren, Ewiggestrige, die sich mit den Errungenschaften der Diktatur schmücken und dabei in das Gesicht von Millionen Opfern des Nationalsozialismus spucken.

Der Bodensatz der Republik.

Der Widerstand gegen das Ungetüm AfD muss die Aufgabe der nächsten Jahre sein.
Menschen, die sich nicht mehr daran orientieren, was einst vor 80 Jahren geschah.
Die AfD will Deutschland, wie auch die NSDAP vor Jahrzehnten, unregierbar machen, um Deutschland wieder in den Abgrund zu führen. Mit dem gleichen Trick, dem gleichen Hass und der Propaganda des hässlichen Deutschen.

Der Faschist Höcke und seine braune Überzeugung vom Lebensraum und der Vernichtung der Feinde macht den Rechtsterrorismus wieder salonfähig. Wer nicht der Meinung ist, ist Antifa oder linksversifft, oder wahrscheinlich in absehbarer Zeit sehr schnell tot.

Die Sprache der neuen Herren ist elend und wie die von Dr. Goebbels. Es unterscheidet sich nur unwesentlich.

Es ist die Banalität des Bösen, die auf der Bühne der Politik den Hass gegen Minderheiten und Gegner eines möglichen AfD-Regimes predigt. Gnade denen, die die AfD als Gegner ausgemacht hat.

Ein Viertel der Wähler in Thüringen hat den Nationalsozialismus als ihre Überzeugung gewählt. Das zeigt das Versagen des Staates, der Gesellschaft an sich.

Geschichte wiederholt sich, bis die Menschen daraus gelernt haben.
Noch ist das braune Gespenst fade, noch lässt sich eine Wiederholung einer nationalsozialistischen Diktatur bekämpfen, vermeiden.

Die vielen Höckes müssen ihrer scheinbaren Macht, ihrer Sicherheit, sich wie ein nimmermüder Parasit in das demokratische System einzufressen, beraubt werden.

Nazis haben zu viel Leid über das Land gebracht, sie würden es wieder tun. Zweifellos.
Um die Banalität des Bösen zu bekämpfen, die braunen Biedermänner, müssen die Finanzströme der AfD genauer betrachtet werden. Zudem sollte geprüft werden, ob die AfD, so empört wie sie tut, etwas mit dem Rechtsterror zu tun hat. Der geistige Brandstifter ist sie ohnehin.

Nur so kann Deutschland vor der braunen Welle verschont werden, die schon wieder in jedes Wohnzimmer schwappt und die Banalität des Bösen in sich trägt.

Sending
User Review
5 (1 vote)

Related posts

Panama-Briefkasten spammt im Namen von deutschen Top-Versicherungen

Die Redaktion

Der ganz normale Wahnsinn des Lebens

Die Redaktion

Was die Welt sonst noch bewegte: Das nachdenkliche Lümmelcamp

Die Redaktion

Frohes Neues Jahr 2019 wünschen wir unseren Lesern!

Die Redaktion

Der schwierige G7 Gipfel

Die Redaktion

In den Straßen von Teheran

Die Redaktion

1 comment

Roma 28. Oktober 2019 at 9:13

Sehr gut auf den Punkt gebracht! Diese Meinung macht Mut.
Es ist unfassbar, mit welchen Sprüchen und Gesten man in in Deutschland wieder Politik machen darf.
Es ist eine Schande für den demokratischen Rechtsstaat. Wehret den Anfängen! Und die Anfänge dauern jetzt schon zu lange. Nie mehr Faschismus – nie mehr Nazis in Deutschland – nie mehr Nazis irgendwo!

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies, mit dem Anklicken erklären Sie sich mit der DSGVO und der Cookie Police einverstanden Akzeptiert Lesen Sie mehr - hier

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Translate »