Allgemein Bücher Todesstrafe

Wie ein Blatt im Wind (Buchvorankündigung)

Wie ein Blatt im Wind, Cover, kasaan media, 2019

Wie ein Blatt im Wind

Herbert Dirlewanger, ein ehemals zu 10 Jahren Jugendstrafe wegen Mordes an einem Kind 1968 verurteilter Auswanderer, hat den Pass eines nichtsehnenden Freundes benutzt, als er die US-Staatsangehörigkeit beantragte. Sein Name wurde ihm zum Verhängnis.

Die US-Justiz muss einen Mörder präsentieren und im Trumpismus wird Dirlewanger als Sündenbock zum Massenmörder hochstilisiert. In einem Schauprozess wird Dirlewanger zum Tode verurteilt. Der Staatsanwalt will republikanischer Gouverneur werden. Die Trump-Administration benötigt ein Erpressungspotenzial, um die EU zum Schweigen zu bringen. Kurz danach will der KKK Dirlewanger lynchen, als eine Juristin der deutschen Botschaft in Washington ihn besucht. Ein Journalist findet zum gleichen Zeitpunkt heraus, dass die Jury von einer rechtsradikalen Stiftung Geld erhielt. Der Richter lehnt ein neues Verfahren ab, er fürchtet um seine Familie und Karriere. Die Trump-Administration will hinrichten. Ein Termin fällt aus, als der Wagen von KKK Mitgliedern auf dem Weg zur Exekution gerammt wird.

ie Bundesregierung zeigt sich empört, als die amtierende Gouverneurin erklärt, dass es ihr egal wäre, ob Dirlewanger schuldig oder unschuldig wäre. Zudem wolle man ein neues Hinrichtungsexperiment wagen. Die Exekution wird abgebrochen, Dirlewanger erleidet einen Herzinfarkt, überlebt den Versuch. Seine Pflichtverteidiger protestieren, und werden auf vehemente tweets der Trump-Anhänger hin, selbst festgenommen.
In Mainz wird ein Kurier der US-Justiz festgenommen, als er von einem verdeckten Ermittler Pentobarbital kaufen will: Derweil ermittelt das BKA, dass Dirlewanger in drei weitere Kindermorde in Deutschland verstrickt ist. Die Gouverneurin twittert die Erkenntnisse aus Deutschland. In der allgemeinen Hysterie in den USA wird ein deutscher Tourist festgenommen, dem weitere Morde, die er nachweislich nicht begangen haben kann, vorgeworfen werden. Die Trump-Admin will Deutschland erpressen, um für eine genehme Politik zu sorgen. Es kommt zum großen Eklat bei dem dritten Hinrichtungsversuch, der zu einem Volksfest für Trumpisten und Populisten ausartet.
Der erste Roman über die Trump – Ära, die die Welt veränderte.

Erscheinungsdatum Anfang 2020, ISBN: 978-3-96593-057-5, 748 Seiten, Hardcover 32.00 Euro

Sending
User Review
5 (8 votes)

Related posts

Achmed schwimmt: Von einem Jungen, der nicht in die Weltgeschichte passte

Die Redaktion

Ohne Not das Land völlig gegen die Wand gefahren – Theresa May und der Brexit

Die Redaktion

Die Hinrichtung des Ronald Smith jr.

Die Redaktion

Neulich in China Teil 2

Die Redaktion

Römische Monumente in Trier – Deutschland

Die Redaktion

Die Banalität des Bösen – Meinung

Die Redaktion

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies, mit dem Anklicken erklären Sie sich mit der DSGVO und der Cookie Police einverstanden Akzeptiert Lesen Sie mehr - hier

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung